Kreutalm-Kochelsee-Rundweg

Man sagte uns, die Kreutalm oberhalb des Bauernhofmuseums Glentleiten wäre einen Besuch wert. Wegen der schönen Aussicht aufs Kocheler Moos. Und wegen des Kaiserschmarrns. Und am Kochelsee war man auch lange nicht mehr. Auf outdooractive.com fanden wir einen leichten Rundweg über 9 km. Man parkt bei der Glentleiten oder Kreutalm (beide sind wohl keine 100 Meter voneinander entfernt), biegt in den Wirtschaftsweg unterhalb der Kreutalm und folgt dem Weg bzw. schon kurz darauf Trampelpfad immer Richtung See. Der Weg führt auf dem ersten Viertel teils steil hinab über einige Kuhweiden, manche davon bewohnt. Ein Stossgebet zum Gott Krishna, Beschützer aller Wiederkäuer, beruhigte mehr die nervöse Wanderin, als es für das Tier nötig gewesen wäre. Man blieb in freundlicher, aber respektvoller Entfernung. Vermutlich schickt der Bauer nur seine entspanntesten Tiere auf diese Wandererweide. Durch mehrere Gatter und auf dem zweiten Viertel auch wieder auf bequemem Feldweg geht man dem Ort Schlehdorf entgegen, leicht zu erkennen an der regelmässigen Beschilderung und dem alles überragenden Dominikanerinnen-Kloster. Im Ort führen mehrere kleine Fusswege von der Durchgangsstrasse zum Seeufer mit Badestelle. Der Blick über den See geht direkt zum Walchenseekraftwerk mit Herzogstand rechts daneben.

image

image

image

image

Wir biegen wieder in den Ort ein und nach höchstens 50 Metern Straße auf einen Forstweg Richtung Kreutalm (auch hier gute Beschilderung). Mit dem Weg mäandern auch wir den Berg hinauf, dem Wald entgegen. Es wird steil, und man fragt sich, wo man auf der ersten Hälfte bitte so viel bergab gegangen ist, um das zu verdienen.

image

Nach ca. dreiviertel des Weges zeigt die Beschilderung zur Kreutalm nach links, unsere outdooractive-App biegt nach rechts ab. Wir folgen der Beschilderung, was uns auf weiterhin gut befestigten Wegen an einem sprudelnden Gebirgsbach entlangführt, gute Wahl. Der Umweg beträgt einen lohnenswerten Kilometer. Bei der letzten Beschilderung, Richtung Kreutalm eine halbe Stunde, nicht erschrecken – es war dann nur halb so lang. Nach 10 Kilometern, ca. 300 Höhenmetern und gut 2,5 Stunden inklusive Pause am See ist die Jause in der Alm halbwegs verdient. Wir teilen uns ein Brotzeitbrettl, dem Kaiserschmarrn fehlt ein bisserl Butter, aber der Ausblick ist unbezahlbar. Hier kommen wir gerne wieder her.

image

image

image

Berggasthof “Kreut-Alm”
Kreut 1
82439 Kreut bei Grossweil

Biker und Wohnmobile willkommen.

Rundweg über http://www.outdooractive.com, Suchbegriff Kochelsee.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *