Glonntaler Backkultur

Wer München Richtung Südosten verlässt, hinter Perlach und Putzbrunn in den Wald fährt und ein ganzes Stück weiter erst wieder rauskommt, hat die beste Himmelsrichtung gewählt, um den Dunstkreis der Stadt sofort zu vergessen und in jeder Hinsicht ins Grüne einzutauchen. Denn in den Hügeln hinter dem hübschen Ort Glonn hat sich nicht nur der Ökopionier Herr Schweisfurth mit seinen Herrmannsdorfer Landwerkstätten angesiedelt. Wer den Abzweiger am Radlgeschäft nicht verpasst (obacht: winzige Beschilderung) und der Haslacher bzw. Glonntaler Straße gute 4 Kilometer folgt, erreicht am Ende den Weiler Lindach bzw Piusheim. Hier wird die Glonntaler Backkultur gepflegt, als biozertifizierte Tagwerk-Bäckerei, in der Brot, Gebäck und Kuchen an 7 Tagen die Woche gebacken werden. Zur Wahl steht auch glutenfreies Gebäck.

Der eigentliche Geheimtipp ist aber das Café, das seine Terrasse bei schönem Wetter bis aufs Gras ausdehnt – Liegestühle stehen bereit. Alternativ kann man sich auf einer Plattform direkt am Rand eines verwunschenen Weihers niederlassen. Mit einem großen Haferl Cappuccino (der Kaffee dazu kommt von der Rösterei Merchant & Friends in Herrmannsdorf und ist wahlweise sogar mit Mandelmilch erhältlich) saßen wir im Windschutz der warmen Hausmauer und haben uns die heute seltene Frühlingssonne auf den Bauch scheinen lassen. Nach dem Apfelkuchen mussten wir das Testessen von Pfannkuchen, Pizza und Salaten auf ein anderes Mal verschieben, und auch die kalte und warme Frühstücksauswahl verlangt nach Wiederholungsbesuchen. Ein anderes Mal vielleicht nach einem Ausflug in die Rosenheimer oder Chiemseeregion, denn das Glonntal liegt praktisch fast auf halbem Weg nach München.

image

image

image

image

Glonntaler Backkultur

Laden Montag bis Donnerstag 7 – 13
und Café
Freitag 7 – 22
Samstag 7 – 18
Sonntag und Feiertag 9 – 18
Von Mai bis September auch Samstag bis 22

Raphaelweg 14, 85625 Baiern (Lkr Ebersberg)

http://www.glonntaler-backkultur.de

  1 comment for “Glonntaler Backkultur

  1. 24/07/2017 at 16:44

    Das ist ja mal ein informativer, sorgfältig mit Liebe zum Detail geschriebener Artikel. Vielen Dank! :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *